Wohl der Patientinnen steht an erster Stelle

Veröffentlicht am 04.04.2016 in Kreistagsfraktion

Für die SPD steht das Wohl der Patientinnen im Vordergrund. Es sollte aus diesem Grund nun bald Rechtssicherheit für Frau Chefärztin Lelia Bauer und ihre hochgeschätzte Arbeit für die Frauen in Weinheim erreicht werden. Eine stationäre und ambulante Behandlung aus einer Hand ist gerade in diesem sensiblen gynäkologischen Bereich ganz wichtig.

Heute ist das aber leider noch nicht der Fall, da der Rechtsvertreter einer Heidelberger Praxis Widerspruch und Klage gegen die Ermächtigung für Frau Bauer androhte. Sie arbeitet daher derzeit auf Basis einer vorläufigen Ermächtigung.

Mit einem „gynäkologischen“ Medizinischen Versorgungszentrum an der GRN Klinik in Weinheim könnte die Erhaltung des „Status Quo“ erreicht werden: „Und um mehr geht es am Dienstag nicht“, versucht SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Ralf Göck die Vertreter des Ärztevereins „Regiomed“ zu beruhigen, deren Vorstand kürzlich ein MVZ an der GRN Klinik Weinheim ablehnte, weil er ein Eindringen in die ambulante Versorgung der niedergelassenen Ärzte Weinheims befürchtet.

„Es geht für uns ganz bestimmt nicht darum, eine Konkurrenz für die Weinheimer Ärzte aufzubauen. Das werden wir auch im Kreistag am Dienstag ausdrücken. Weinheim ist sehr gut versorgt. Das wissen wir. Wir möchten ein gutes Einvernehmen mit den Ärzten vor Ort erhalten und eher noch ausbauen, da unsere Klinik und unser Ärztehaus sich gut ins Weinheimer Gesund­heitsnetz einbringen, dieses jedoch nicht dominieren wollen. Auch dies werden wir am Dienstag zum Ausdruck bringen.“

Am kommenden Dienstag werde eine Grundsatzentscheidung fallen, die Verant­wortlichen der GRN Kliniken zu ermächtigen, ein MVZ zu gründen. Es werde Einschränkungen beim Zweck geben und es sollen Gespräche mit den Weinheimer Ärzten folgen, um ein gutes Einvernehmen zu erhalten und Wege zu finden, dieses vielleicht sogar noch zu vertiefen. Erst danach und nach einem erneuten Beschluß im Aufsichtsrat, den Kreisräte klar dominieren, wird das MVZ tatsächlich zum laufen gebracht, teilte Fraktionsvorsitzender Dr. Ralf Göck den Weinheimer Ärzte-Vertretern Dr. Schmidt und Dr. Rommel mit.

 

Homepage Die SPD im Kreistag Rhein-Neckar

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

gemeinsam mit Ihnen möchten wir unsere Heimatgemeinde Brühl liebenswert erhalten, aber auch neue Entwicklungen nicht blockieren, sondern Brühl und Rohrhof zukunftsfest gestalten für Alt und Jung. Wir stehen mitten im Leben, ob als Angestellte oder Selbstständige, ob als Schüler oder Pensionär, ob als Familienmütter oder Großväter, viele von uns haben politische Erfahrung im Gemeinderat und wir sind sozial engagiert in Vereinen, freien Gruppen oder Kirchengemeinden.

Wir suchen konstruktiv im Gemeinderat nach Lösungen für die Aufgaben unserer Zeit: Für mehr Wohnungen, mehr Betreuungsplätze in Schule und Kita, für gerechte Steuern und Abgaben im Sinne der Allgemeinheit ohne Eigeninteressen zu verfolgen. Wir sind für vernünftige Konzepte aus der Verwaltung, die im Austausch im Gemeinderat und mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter entwickelt und dann Schritt für Schritt umgesetzt werden.

Ihre SPD-Gemeinderatsfraktion