Ein farbenfroher Ort der Teilhabe feiert 1-jähriges

Veröffentlicht am 25.08.2018 in Pressemitteilungen

SPD-Landeschefin Leni Breymaier feiert mit zahlreichen Gästen das Born-Büro

Hockenheim. „Vor einem Jahr sind wir hier gestartet um einen Ort der demokratischen Teilhabe zu schaffen: das ist uns zusammen gelungen“, begrüßte Landtagsabgeordneter Daniel Born seine zahlreichen Gäste zum Sommerfest im Wahlkreisbüro. Und der SPD-Politiker weiter: „Das Wahlkreisbüro steht für unsere Politik: Die großen Fenster für die Transparenz und die Offenheit gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und gegenüber neuen Argumenten, der lange Holztisch für die Stabilität und Glaubwürdigkeit, die vielen bunten Handabdrücke für die vielen verschiedenen Themen und die Vielfalt und die knallrote Bank für unsere Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Mein Team und ich fühlen uns hier sehr wohl.“

Bereits um 17 Uhr hatte sich nicht nur das Büro in der Schwetzinger Straße, sondern auch der Bürgersteig gefüllt. Bei Sekt, Snacks und bestem Wetter genossen die zahlreichen Gäste ein buntes Programm. Born ging in seiner Rede auf die landespolitischen Diskussionen, in denen er regelmäßig als Wohnungs- und Bildungspolitiker viel Zeit in Stuttgart verbringen muss und im Land unterwegs ist, ein. „Ich kämpfe für die qualitätsstarke und gebührenfreie Kita, für eine Landesentwicklungsgesellschaft und für eine massive finanzielle Entlastung der Familien. Das bedeutet: richtig viele Termine überall in Baden-Württemberg. Und gerade darum ist es entscheidend, dass meine Arbeit hier im Wahlkreis so einen gut funktionierenden Anker bekommen hat. Mit einem ganz tollen Team, das unser Wahlkreisbüro auch jeden Werktag mit guter Arbeit rockt.“

Neben Bundestagsabgeordnetem Lars Castellucci, Europa-Kandidatin Dominique Odar und zahlreichen Kreis- und Gemeinderäten aus allen zehn Wahlkreisgemeinden war auch SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier der Einladung nach Hockenheim gefolgt. Dabei schonte die Spitzengenossin die politische Konkurrenz nicht mit Kritik: „Wie die CSU in Berlin vor der Sommerpause auf Kosten von Geflüchteten hetzerischen Landtagswahlkampf betrieben hat, war nur ätzend.“ Die SPD kümmere sich dagegen um die tatsächlichen Probleme der Menschen betonte Breymaier. „Die Zukunft der Rente und der Pflege sind zwei dieser entscheidenden Themen. Die Bekämpfung von Kinderarmut, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und nachhaltiger Klimaschutz weitere Beispiele, wo wir im Bund voranschreiten.“ so Breymaier. Als ein gelungenes Beispiel für mehr Gerechtigkeit nannte sie die von der SPD durchgesetzte Rückkehr zur Parität bei den Krankenkassenbeiträgen.

Der Nachmittag und der Abend boten Gelegenheit zu vielen Gesprächen und natürlich für Breymaier auch dazu, ihren roten Handabdruck an der Vielfalt-Händewand zu hinterlassen. „Das ist schon klar: ab jetzt ist das Sommerfest hier im Wahlkreisbüro eine Tradition!“ nahm eine Besucherin den Landtagsabgeordneten Daniel Born am Ende des Abends in die Pflicht. Und dieser stimmte gerne zu: „Fest versprochen.“
 

 

 

Homepage Daniel Born

Bürgermeister für Brühl und Rohrhof - Ralf Göck

Wir bei Facebook